Mit sich selbst und anderen Freundschaft schließen

Selbst-Mitgefühl

Achtsamkeit ist der erste Schritt, uns mit liebevollem Gewahrsein schwierigen Erfahrungen (Gedanken, Gefühlen und Empfindungen) zuzuwenden. Selbstmitgefühl folgt im Anschluss: Uns selbst liebevolles Gewahrsein entgegenzubringen. Zusammen ergeben Achtsamkeit und Selbst-Mitgefühl einen Zustand von warmer, verbundener Präsenz während schwieriger Momente in unserem Leben.

Selbstmitgefühl ist einfach das, wonach es klingt. Es bedeutet, mitfühlend mit sich selbst zu sein. Es bedeutet zu feiern und sich zu freuen, wenn das Leben gut zu uns ist, aber auch gütig und nachsichtig mit sich zu sein, wenn es hart ist.

Ein Großteil unseres Schmerzes stammt daher, dass wir uns und andere kritisieren. Wir fühlen uns von ihnen abgetrennt, beschämt und allein. Vielleicht können wir auf ein bestimmtes, schlimmes Ereignis zeigen, das uns zugestoßen ist, oder wir fühlen uns vielleicht schon ängstlich und deprimiert, seit wir zurückdenken können. Vielleicht glauben wir, dass das Leben anders sein sollte, als es ist, oder dass wir nicht liebenswert sind, solange wir nicht das loswerden, wovon wir meinen, es sei verkehrt mit uns.

Der Dalai Lama sagt:  Damit jemand echtes Mitgefühl für andere entwickeln kann muss man zuerst ein Fundament haben auf dem man Mitgefühl kultivieren kann. Dieses Fundament ist die Fähigkeit sich mit den eigenen Gefühlen zu verbinden und sich um sein eigenes Wohlergehen zu kümmern…
Fürsorge für andere bedarf Fürsorge für einen selbst.“

„Zieh die Stachel aus deinem Herzen, dann wirst du Rosengärten in dir finden.“

Rumi

Akzeptanz erfahren

Aber andererseits ist es möglich, dass wir uns, genauso wie wir sind, geliebt, akzeptiert und fühlen. Wir können – in tiefster Seele – wissen, dass wir von Grund auf in Ordnung sind – und sogar mehr als das. Irgendwo in uns gibt es eine weise Stimme, die weiß, dass wir wunderschöne und einmalige Menschenwesen sind. Wir können lernen, diese Stimme zu hören und ihr zu glauben.

Das ist genau das, was mit Selbstmitgefühl gemeint ist. Selbstmitgefühl ist das Wiedererkennen, dass wir liebenswerte Wesen sind, ganz gleich was in unserem Leben geschieht. Wenn alles gut läuft, erlaubt uns das Selbstmitgefühl, Freude zu empfinden. Wenn wir leiden oder eine Notlage durchmachen, wird das Selbstmitgefühl zu einer gütigen und unterstützenden Stimme in uns, die uns Schönheit und Bedeutung finden hilft.

Eine wachsende Anzahl von Studien belegt, dass Selbstmitgefühl eine deutliche Korrelation mit besserem emotionalen Wohlbefinden und Umgang mit Herausforderungen, gesünderen Lebensweisen wie Ernährung und Sport, zufriedenstellenderen Beziehungen sowie mit geringerer Angst und Depression vorweist. Es ist eine innere Stärke, die uns befähigt, mehr Mensch zu sein – unsere Fehler einzugestehen, von ihnen zu lernen und die notwendigen Veränderungen vorzunehmen – mit Freundlichkeit und aus Selbstachtung.

Jeder kann es lernen

Glücklicherweise kann jeder Selbstmitgefühl erlernen. Achtsames Training von Selbstmitgefühl vermittelt Kursteilnehmern wesentliche Grundlagen und Übungen um schwierigen Momenten im Leben mit Güte, Fürsorge und Verständnis begegnen zu können und weniger kritisch und streng mit sich selbst zu sein. Du lernst

  • Achtsamkeit und Selbstmitgefühl im Alltag anzuwenden
  • Selbstmitgefühl anzuwenden, um im Einklang mit Grundwerten zu leben
  • mit schwierigen Gefühlen gelassener umzugehen
  • sich mit Güte anstelle von Kritik zu motivieren
  • mit herausfordernden Beziehungen zu arbeiten
  • mit Fürsorgemüdigkeit umzugehen
  • die Kunst des Genießens und der Selbstwertschätzung zu üben
  • Anderen einfache Fertigkeiten von Selbstmitgefühl beizubringen

„Wenn Du nichts anderes tust als Dir die Hand aufs Herz zu legen und Dir selbst Gutes zu wünschen hast Du Deine Zeit gut genutzt.

Elisha Goldstein